HOCHWERTIG, FAIR, ÖKOLOGISCH

SAFRAN AUS ARMENIEN

Armenien trifft Schweiz – die Geschichte von Sari-Safran

Sari-Safran ist ein Naturprodukt, biologisch angebaut in armenischer Erde. Abgepackt wird er in der Schweiz. Ja, es steckt viel Sorgfalt und Liebe drin. Das sieht, riecht und schmeckt man.

über uns

Unsere Produkte

Premium-Safran – perfekt für die anspruchsvolle Küche

Sari-Safran ist tiefrot und duftet intensiv. Denn er besteht ausschliesslich aus den Narbenästen, geerntet vor Sonnenaufgang und schonend an der Luft getrocknet. So bleiben die Aromastoffe vollständig erhalten. Sari-Safran eignet sich für die Gourmetküche und für die Küche zu Hause.

» ZUM SHOP

Safran Salz “Fleur des Alpes”

Fleur des Alpes ist reich an mineralischen Salzen, Spurenelementen und ohne Zusätze. Das Salz zeichnet sich durch seine Reinheit aus: es stammt aus dem Herzen des Felsen und ist daher garantiert absolut frei von Schadstoffen. Dazu kommt die schweizerische Herkunft des Produktes.

Fleur des Alpes auf Ihrem Teller ist so rein wie das Salz, das im Fels gefangen wurde, als sich das Meer vor zweihundert Millionen Jahren zurückgezogen hat. Veredelt mit Sari-Safran und Weisswein kreierten wir das exzellente Fleur des Alpes au Safran.

» ZUM SHOP

Bio Safran Teemischung

Safrantee – Für mehr Spass im Leben! Ein altes Sprichwort aus dem Iran besagt, dass das Trinken von Safran Tee glücklich macht und man bei schlechter Laune einfach eine Tasse davon zu sich nehmen solle. Tatsächlich ist es heute wissenschaftlich bewiesen, dass die Fäden der Pflanze ein hochpotentes Heilmittel sind. Da der Safran überdies stark antioxidative Wirkstoffe enthält, bringt er entzündungshemmende und krebsfeindliche Eigenschaften mit sich. Als “kleiner” Bonus hilft der appetithemmende Safran beim Abnehmen. Safran ist somit ein echter Geheimtipp für alle, die endlich wieder Spass am Leben haben wollen. Insgesamt gibt es also keine Einwände gegen einen wohltuenden Safran Tee.

Pur getrunken schmeckt es ein wenig bitter – „Safran-Einsteigern“ raten wir deshalb zu einem Mix aus Safran und Tee. Unsere Sari Safran Mischung  ist mit Ringelblumeblütten und Immortelle (Helichrysum Orientale).  Wer Lust auf mehr hat, fügt der Tee-Kreation noch Ingwer, Zitrone, Nelken oder Kardamom hinzu. Genießer-Tipp: Honig!

» ZUM SHOP

Aktuell

Purer Safran: im Labor geprüft

Die Lebensmittellabore AnaScan in Géroux-les-Bains in Frankreich und Eurofins in Hamburg attestieren uns maximale Werte, was Duft, Geschmack und Farbe angeht. Sari-Safran gehört zur Kategorie 1 nach ISO 3632-2.

Fotos von der Ernte 2018 in Armenia

Unsere erste Ernte

Die erste Erntezeit auf unseren Felder ist zu ende. Den Krokus Blüten wurden die Safran Fäden vorsichtig entfernt. Alle Produktionsstufen des Anbaus waren biologisch, und auch die Trocknung der Stigma erfolgt an der natürlichen Luft. Die Erntezeit der Krokus Blüten war regelmässig von 7-9 Uhr morgens, was den Stigma erlaubt den intensiven Geschmack zu bewahren.

weitere Neuigkeiten

Kleines Safran Lexikon

Wissenwertes über Safran

In einigen Studien werden dem Safran eine anti-entzündliche Wirkung zugeschrieben. Auch im Bereich der Aphrodisiaka scheint es kaum ein Rezept zu geben, das ohne die exotische Krokuspflanze auskäme. In der Naturheilkunde wird dem Safran ausserdem eine stimmungsaufhellende Wirkung nachgesagt.

Das Gewürz bringt aber vor Allem auch einen ganz speziellen Geschmack mit sich: Kenner, die den Safran als Gewürz zu schätzen wissen, beschreiben den Geschmack mit “rauchig bis würzig”. Wer ihn zum ersten Mal probiert, fühlt sich oft an leicht scharf-bittere Noten erinnert, wieder Andere beschreiben ihn als “holzig und herb”.

Safrananbau in Armenien

Die Kultivierung und Ernte von unserem premium Safran erfolgt noch immer so, wie sie seit der Antike war: von Hand. 

Safranblumen erscheinen im Herbst und werden wegen den roten Narben geerntet, welche als Safranfäden bekannt sind und von denen sich das Gewürz ableitet. Jede Blüte erzielt 3 Narben und wird vorsichtig per Hand gepflückt. Die Blumen müssen vor dem Mittag geerntet werden, da sie schnell verwelken. Dieses Verfahren ist mühsam und muss akribisch durchgeführt werden.

Für den Safrananbau benötigen wir ausdrücklich einen klimatologischen Sommer und Winter. Dadurch ist Armenien mit seinem trockenen, gemäßigten und kontinentalen Klima das perfekte Anbauland. Da es auch das nördliche Nachbarsland des grössten Safranexporteurs Iran ist, sind die klimatischen Vorzüge naheliegend.

Wir produzieren keine Massenware, was uns hilft die Sicherstellung der Qualität noch präziser durchzuführen.

Richtige Verwendung von premium Safran

Safran gibt sein betörendes Aroma und seine leuchtende gelbe (nicht orange) Farbe am besten ab, wenn 5-10 Safran Fäden bei Zimmertemperatur in einem kleinen Mörser etwas zerrieben und dann in einem Porzellan- oder Glasschälchen erwärmt wird. Der Mörser sollte aus Glas oder Porzellan sein, einer aus Metall könnte das Safranaroma verfälschen. Der Safran löst sich am besten in warmer Flüssigkeit wie Milch, Wasser, Rahm, Weisswein oder Wasser auf. Optimal wäre die zerquetschten Safranfäden bis zu einer Stunde aber Minimum 30 Min. zu lösen, am besten bereitet man den Safran am Abend vorher vor und lässt ihn über Nacht im Kühlschrank.

Wenn man es wie der Profikoch machen will, die Flüssigkeit der aufgelösten Fäden in die Eisschale abfüllen und tiefgefrieren, so hat man in kurzer Zeit ein optimal aufgelöster Safran zum Kochen bereit.

Hat man am Geschmack gefallen gefunden, lässt sich der Safran nicht nur zu herzhaften Speisen (Reisgerichten, Fisch, Saucen, Pot-au-feu, etc.) verwenden, sondern auch für Backwaren, Desserts und sogar Tee.

Safran Rezepte

Das sagen unsere Kunden

  • Aroma, Würze, Empfinden, Schönheitssinn, Kunstverständnis, Qualitätsgefühl, Kultur, Gout, Gefallen, Sympathie und Zuneigung alles Synonyme für den Begriff Geschmack und alles eine Versinnbildlichung von Sari-Safran. Für mich als „Gourmandise“, Sonnenanbeterin und Zuckerbäckerin war die Entdeckung von Sari-Safran eine Offenbarung. www.miasin.ch    

    die armenische zuckerbäckerei in Zürich
    Miasin bei Lilith Arutchyan
  • "Sari Safran bringt den Duft und den Geschmack dieser natürlich gewachsenen und auserwählten Delikatesse auf eine neue Ebene. Es ist ein großes Vergnügen, Sari Safran in meiner Küche zu benutzen und das Beste ist, direkt zu wissen, woher es kommt". www.fuchs-und-corra.ch  

    Fuchs und Cora Foodstyling
    Fuchs & Corrà GmbH Thierry Fuchs

Da findest du uns

Die Felder

House 2, 2/4 street, Sarigyugh, Tavush Province,  Armenia 4012
+374 77 099 340

Das Büro

Sari Safran, Studio p48a, Pilatusstrasse 48a, CH-6003 Luzern
+41 41 535 1650

Google Maps

Impressionen

UrsWyssHome